Ex zurück: Warum es für Deine Entwicklung besser ist Deine(n) Ex zu vergessen

Du kannst seit der schmerzhaften Trennung deine(n) Ex nicht vergessen?
Du spielst ernsthaft mit dem Gedanken, deinen Ex-Partner zurückzuerobern?

Tue es nicht! 

In dem heutigen Artikel lege ich dir ausführlich da, warum du von diesen Gedanken Abstand gewinnen solltest.

Ich zeige dir, warum eure Trennung einen Grund hatte und warum es für deine Entwicklung besser ist, deine(n) Ex zu vergessen.

Lasse los und wachse

Damit du verstehst, warum ich dir so eindrücklich rate, deinen Ex-Partner loszulassen, und warum all die Sehnsüchte deine(n) Ex zurückzugewinnen meist aus ungesunden Gründen kommen, erzähle ich dir zu Beginn, was sich in den letzten zwei Jahren, seitdem ich meine Ex vergessen und die Trennung verarbeitet habe, in meinem Leben alles getan hat:

  • Ich stellte mich meiner emotionalen Abhängigkeit
  • Ich lernte, mir als Mann meine Bedürfnisse und Wünsche selbst zu erfüllen
  • Ich stellte meine Bedürfnisse an oberste Stelle – ohne mich dabei schlecht oder selbstsüchtig zu fühlen (Stichwort: Gesunde Selbstliebe)
  • Ich fahre seit zwei Jahren regelmäßig auf die Mann-Sein-Konferenz in Berlin, um mich mit männlicher und zentrierter Energie aufzuladen
  • Ich begab mich bewusst in männliche Gemeinschaften (Workshops, Gruppen, Camps) – und fand dort neue  & echte Männerfreundschaften
  • Ich achtete mehr auf meine Grenzen – und ließ Grenzüberschreitungen von außen nicht mehr so einfach durchgehen
  • Ich gewann mehr Leichtigkeit, Lebensfreude, Fülle und vor allem Klarheit & Stärke als Mann
  • Als eher schüchterner Typ stärkte ich meine soziale Kompetenz und überwand so meine Ansprechangst
  • Durch diese Stärkung traute ich mich als einst netter Kerl eine wildfremde Frau auf der Straße anzusprechen
  • Dadurch lernte ich in den letzten 2 Jahren eine Menge interessanter Frauen kennen
  • Ich habe gelernt, eine Frau auf sanfte und direkte Weise zu führen
  • Ich bin produktiver und fokussierter bei meiner Arbeit und starte jeden Morgen mit mehr Energie
  • Ich fühle mich seit 2 Jahren in meiner Haut als Mann so gut wie nie zuvor
  • Ich setzte mir neue Ziele für mein Business und erstellte ein Visionboard für mein Privat- und Berufsleben
  • Ich begann mit regelmäßigen Workouts (Körpertraining) und veränderte meine Ernäherungsgewohnheiten
  • Durch die Teilnahme an Intensivseminaren und Coachings löste ich über Jahre anhaltende emotionale Blockaden und heilte damit weiter die alten Wunden meines inneren Kindes
  • Ich schrieb mit viel Elan und Durchhaltevermögen mein zweites Buch

Du siehst:
Es hat sich viel getan.

Und ein Großteil dieser Veränderungen und Wachstumsimpulse sind nur deshalb entstanden, weil ich den Kontakt zu meiner Ex-Freundin abbrach, ich aus den Fehlern dieser On-Off-Beziehung lernte und schlicht und ergreifend mein Leben wieder selbst in die Hand nahm.

Ich verabschiedete mich endgültig aus dem Opfermodus!

Sommer 2018

Und genau deshalb erzähle ich dir hier, was sich bei mir seit dieser Entscheidung alles getan hat:

Als Inspiration und Ermutigung, was sich alles verändern kann, wenn du dein Leben wieder in die Hand nimmst.

Und dazu gehört nun oftmals, sich von einer Hoffnung zu verabschieden, die es nie wirklich gegeben hat:

Deine(n) Ex zurückgewinnen zu wollen, damit du wieder glücklich bist! 

Falls du die ausführliche Geschichte von mir und meiner Ex-Freundin erfahren willst, wie ich es endlich schaffte, den längst überfälligen Schlussstrich zu ziehen, kannst du das hier nachlesen:

Der Tag, an dem ich endlich meine Ex-Freundin loslassen konnte

Baue Dein Selbstwertgefühl aus!

In meinem 14-tägigen E-Mail-Kurs erfährst Du, wie Du Dein Selbstwertgefühl stärkst, selbstverliebte und ausbeuterische Menschen von Beginn an erkennst und dadurch mehr Selbstvertrauen und erfülltere Beziehungen in Deinem Leben als sensibler Mensch erhältst. 

 Deine Daten werden vertraulich behandelt! In jeder E-Mail hast Du die Möglichkeit, Dich wieder auszutragen. Deine Anmeldedaten, der Versand und statistische Auswertungen werden über SendinBlue in Frankreich verarbeitet. Hier findest du weitere Informationen zum Datenschutz.

Was willst du WIRKLICH von deinem Ex-Partner?!

Beginnen wir mit einer sehr wichtigen, vielleicht die wichtigste Frage überhaupt in diesem Zusammenhang:

Warum willst du deinen Ex-Partner zurückgewinnen?

Hierbei geht es darum, dich schonungslos ehrlich zu fragen:

Aus welchem Bedürfnis heraus spürst du noch diese Anziehung und Sehnsucht zu deinem Ex-Partner? 

Heute, im Rückblick und mit der Erfahrung, weiß ich, dass die damalige anhaltende Anziehung zu meiner Ex-Freundin aus einem nicht abgeschlossenen Trauerprozess gespeist wurde. Und aus einem Mangel-Bedürfnis. 

Ich fühlte mich einsam, verlassen, nicht vollständig. Ein schwarzes Loch, sonst nichts. Und nur sie konnte es auffüllen, so dachte ich, um mich wieder ganz zu fühlen. Ständig erinnerte ich mich an die gemeinsamen schönen Momente und dem Gefühl der Wärme und Verbundenheit – und dachte, sie ist die einzige Frau auf der Welt, die mir die ersehnte Wärme, Vertrautheit, Zuwendung geben kann.

Ich dachte, in meinem Herzen noch so etwas wie wahre und echte Liebe für sie zu spüren. Und die gab es auch in unserer gemeinsamen Zeit, ohne Frage. Aber in diesem emotionalen Ausnahmezustand blendete mein einsames Herz all die kräftezehrenden, verletzenden und anstrengenden Streits aus. Es blendete das Drama aus, das es mehr als genug in dieser Beziehung gab. Es blendete aus, dass es letztlich im Kern eine auf wechselseitige Abhängigkeit beruhende Beziehung war.

Auf diesem Auge war ich blind, da mein inneres Kind nach ihr schrie – und ich damals nicht in der Lage war, ihm als reifer und gefestigter Erwachsener die Hand zu reichen.

Also frage dich jetzt und spüre dabei ganz tief und ehrlich in dich hinein:

Woher kommt WIRKLICH dieser Wunsch, deine(n) Ex zurückgewinnen zu wollen? 

Oftmals sind es nämlich falsche Gründe, die aus einer ungesunden Motivation kommen, warum wir unseren Ex nicht vergessen wollen, oder können.

Hier eine kleine Auswahl an Gründen, die meist wirklich hinter dem Wunsch den / die Ex zurückgewinnen zu wollen stecken: 

  • Du kannst das Gefühl des Alleinseins, oder das Verlassenheitsgefühl, nicht aushalten
  • Du glaubst, dein Ex war der einzige Mensch auf Erden, der dich vollständig und glücklich machen kann
  • Du vermisst den Sex mit dem / der Ex
  • Du benötigst ein ungesundes Maß an Bestätigung und Zuwendung von deinem Ex – und zeigst dich damit emotional abhängig
  • Du verklärst und romantisierst die gemeinsame Zeit („Alles war doch so schön“) Sprich: Dein Gehirn blendet geschickt all die Dramen und Streits aus
  • Du möchtest nicht wirklich fühlen, trauern und loslassen. Du hast Angst vor deinen Gefühlen. Und verweigerst dich damit dem Prozess des Trauerns, der aber unbedingt notwendig ist, um abzuschließen und einen echten Neuanfang zu starten (siehe dazu: Die 4 Phasen der Trennung)
  • Du möchtest dir beweisen, dass du deine(n) Ex wieder rumkriegen kannst (und suchst damit erneut Bestätigung für dein Selbstwertgefühl von außen)

Natürlich gibt es auch Beispielen, bei denen es zu einer erneuten Beziehung mit dem Ex-Partner kam, die dann noch erfüllter, reifer und tiefer als zuvor war. Dazu ist es aber unbedingt notwendig, dass beide Partner ein sehr hohes Maß an Eigenverantwortung und Selbstreflexion in sich besitzen.

Diese Menschen haben sich nach der Trennung intensiv mit ihrem Innenleben und ihren alten Dynamiken beschäftigt und, wahrscheinlich der wichtigste Grund, sehr genau die wahren Ursachen für die Trennung erkannt und aufgearbeitet. Aus meiner Beobachtung heraus sind jedoch zu dieser immensen Eigenarbeit die wenigsten bereit, viel lieber bleibt man halt in den alten Verhaltensmustern und Dynamiken hängen (weil bequemer). Wenn du dich deinem (r) Ex erneut annäherst, ohne dich mit dir selbst sowie den Ursachen eurer Trennung zu beschäftigen, wird sich mit hoher Wahrscheinlichkeit erneut ein Drama zwischen euch ereignen. 

Der einzige Grund, warum du deinen Ex-Partner zurückerobern solltest, ist, dass ihr wirklich zusammenpasst und zusammengehört!

Doch ist das gar nicht so einfach, herauszufinden.

Ehrlich gesagt kenne ich in meinem Umfeld sowie in die Öffentlichkeit kaum ein Paar, dem diese Transformation wahrhaftig und dauerhaft gelungen ist. Als leuchtendes Gegenbeispiel fallen mir spontan nur die beiden Trainer Veit und Andrea Lindau ein, die mehrere Krisen und Trennungen überstanden haben und heute eine gefestigte und lebendige Liebesbeziehung pflegen (weil beide in den Jahren auch intensivst und beständig an sich gearbeitet haben!)

Wenn ich mich zum Beispiel in der Promi-Welt so umschaue, fallen mir nahezu nur Paare auf, die nach einer längeren Trennung wieder zusammen kamen, zunächst total happy waren, aber letztlich über die alten Muster stolperten und sich wieder trennten – und dabei das alte Drama und den Schmerz noch einmal wiederholten.

Deshalb behaupte ich, dass es in den meisten Fällen viel ratsamer ist, deine(n) Ex zu vergessen. 

Lass deine(n) Ex los – und wachse!

Baue Deine Sensibilität als Stärke aus!

In meiner kostenfreien E-Mail-Serie erfährst Du, wie Du Deine Sensibilität als Stärke ausbaust, mit unangenehmen Gefühlen besser umgehst und dadurch mehr Selbstvertrauen und Orientierung in Deinem Leben erhältst. Außerdem erhältst Du regelmäßig weitere praktische Tipps & Empfehlungen. 

Ich versende meine E-Mails 2-4 Mal im Monat. In jeder E-Mail hast Du die Möglichkeit, Dich wieder auszutragen. Deine Anmeldedaten, der Versand und statistische Auswertungen werden über SendinBlue in Frankreich verarbeitet. Hier findest du weitere Informationen zum Datenschutz.

4 Tipps, deine(n) Ex zu vergessen

Bevor ich dazu komme, warum es für dich und dein Wachstum viel besser ist, deine(n) Ex wirklich zu vergessen, möchte ich dir hier noch 4 Tipps an die Hand geben, wie du das Loslassen schaffst:

1. Kontaktsperre: Mach dir selbst nichts vor! 

Rund 1,5 Jahre sind nun seit dem endgültigen Kontaktabbruch mit meiner Ex-Freundin vergangen. Seitdem gab es keinen Kontakt mehr und nach wie vor verspüre ich auch kein Verlangen danach, ihn wieder aufzunehmen. Warum? Weil ich in den letzten 1,5 Jahren sehr deutlich erkannt habe, was die wahren Gründe für meine damalige Sehnsucht waren, meine Ex-Freundin immer wieder kontaktieren zu wollen. Und weil es sich nach einer erneuten Kontaktaufnahme noch nicht anfühlt. 


Zu dieser Kontaktsperre gehört es als allererstes, dass du frisch nach der Trennung, egal wie lange die Beziehung ging, den Kontakt für eine bestimmte Zeit komplett abbrichst.


Dazu gehört: 

  1. Keine persönlichen Treffen
  2. Keine SMS oder Whatsapp Nachrichten
  3. Nicht telefonieren oder skypen
  4. Kein Facebook oder sonstiges Chatten

Damit du in schwachen Momenten nicht in „Versuchung“ gerätst, empfehle ich dir, die Kontaktdaten deines Ex-Partners zu löschen oder ihn auf deinem Handy & Facebook zu blockieren. Das mag sich mitunter gerade hart anhören, mir erging es auch so, aber glaube mir, es ist der erste und wichtigste Schritt, um wirklich abzuschliessen und die Wunde zu heilen. Falls Kinder oder andere Verpflichtungen im Spiel sind, reduziere den Kontakt auf ein Mindestmaß. 

Solch eine Kontaktsperre gilt umso mehr, wenn du zum bindungsunsicheren Beziehungstyp zählst, weil du dann grundsätzlich sehr schwer mit Trennungen umgehen kannst. Und in Zeiten der Einsamkeit dazu neigst, dich wider besseres Wissen bei deinem Ex-Partner zu melden (um für einen kurzen Moment eine emotionale Erleichterung zu spüren, bis es wieder zu alten Dynamiken und Abhängigkeiten kommt).

Ich empfehle dir, diese totale Kontaktsperre für mindestens 1 Jahr aufrecht zu erhalten. Danach kannst du sehen, wie weit du mit der Verarbeitung bist, und natürlich ist es nach einer gewissen Zeit nicht ausgeschlossen, dass du einen freundschaftlichen Kontakt zu deinem Ex aufbaust (wenn die „Innenarbeit“ wahrhaft gemacht wurde).

 2. Komme aus der Opferrolle raus

Womit wir gleich beim nächsten Punkt wären. Bei aller Berechtigung und Notwendigkeit der Trauer, des Liebeskummers und der Tränen, worüber ich als Mann sogar richtig froh bin, das alles so zugelassen zu haben, so kann ich dir aus dieser Erfahrung auch sagen, dass du dich im Opfer- und Selbstmitleidsmodus verlieren kannst.

Opferstatus bedeutet immer Macht, Verantwortung und Kontrolle über dein Leben oder eine Situation abzugeben. Ja, dich selbst aufzugeben, deine Integrität.

Verstehe mich richtig:

Ich wäre der Letzte, der dir davon abrät, deine Gefühle und Emotionen nicht zu fühlen (weil Verdrängen nie was bringt). Wenn die Traurigkeit da ist, weine. Wenn die Wut da, kauf dir einen Boxsack oder gehe in den Wald, um deine Wut rauszuschreien. Wenn Angst da ist, nimm sie wahr und bleibe trotzdem handlungsfähig. 

Insbesondere aus meiner Trauerzeit vor 2 Jahren kann ich dir sagen, dass man sich auch in den Gefühlen verlieren kann, antriebslos, lethargisch, passiv, resigniert bis depressiv werden kann. Es ist das Maß der Dinge, das den Unterschied macht.

3. Teile dein Leid und deinen Kummer


Du musst es nicht alleine schaffen. Das sage ich gerade dir als Mann!

Oftmals neigen wir Männer nämlich dazu, uns daheim einzuschließen, zu verkriechen, uns mit Alkohol, Videospielen oder Pornos vom Trauern und unangenehmen Gefühlen abzulenken.

Teile dein Leid mit deinen Freunden. Ja, auch mit deinen männlichen Freunden. Redet mal nicht über Fußball oder Angeln, sondern über deine (eure) Gefühle. Gerade in solch einer Notsituation, wenn es dir richtig dreckig geht, zeigt sich, wer die wahren Freunde sind, wer für dich da ist, dir zuhört. Mute dich anderen mit deinem Kummer und deiner Einsamkeit zu (behalte dabei aber den vorherigen Tipp im Auge).

Falls du wenig Freunde hast, oder sie gerade sehr beschäftigt bist, unternimm alleine etwas. Oder ruf die Telefonseelsorge an (kein Witz, eine feine Einrichtung). Egal was: Hauptsache du versinkst daheim nicht in Trübsal und Depression. Gehe vor die Tür!

Gehe unter Menschen!

Schaue im Kulturprogramm deiner Stadt nach. Es gibt selbst in ländlichen Gebieten immer irgendwelche Veranstaltungen und Möglichkeiten: Kinobesuch, Baden, Konzerte, Radausflug, in die Berge fahren, Lesungen, Wandern, Poetry-Slam.

Es gibt soviel, sei kreativ und neugierig.

4. Nimm wieder gezielt Einfluss auf dein Leben


Unter Psychologen gibt es den Begriff der Selbstwirksamkeitserwartung. Ein Mensch, der daran glaubt, selbst in schwierigen Situationen etwas bewirken zu können, hat demnach eine hohe Selbstwirksamkeitserwartung. Eine Komponente dieser Erwartung ist die Annahme, man könne als Person gezielt Einfluss auf die Dinge und die Welt nehmen, anstatt äußere Umstände, die Politik, Menschen, Glück, Zufall für sein Wohlbefinden verantwortlich zu machen.

Vereinfacht gesagt geht es also darum, dass du fest daran glaubst, mit deinen Kompetenzen, deiner Individualität und deinen Fähigkeiten einen Einfluss auf dein Leben zu nehmen, es aktiv zu gestalten, statt dich als Opfer der Umstände (oder deines Ex-Partners) zu sehen.

Diese Krise, dieser Liebeskummer, dieser Schmerz sind eine Chance deinem Leben eine neue Ausrichtung zu geben! 

Welches Hobby hast du schon länger, während eurer Beziehung, vernachlässigt? Welche Reise wolltest du schon seit Ewigkeiten unternehmen? Welches Gewerbe beginnen? Welche Freunde besuchen? Welche neue Sportart beginnen? Welchen Kurs besuchen? Welchem Verein beitreten? Oder deiner Arbeitskollegin endlich sagen, wie süß und attraktiv du sie findest!

Nun ist die Zeit dafür da! 

Egal was, überlege dir, was du aus dir selbst heraus, deinen Kompetenzen und Neigungen entsprechend, starten und gestalten kannst? Du hast nun genügend Zeit und Freiheit, dich ganz neu auszuprobieren, musst auf niemanden mehr Rücksicht nehmen.

Investiere diese Zeit in deine Ziele, deine Zukunft, deine Bedürfnisse und deine Entwicklung.

"Oftmals sind es nämlich falsche Gründe, warum wir unseren Ex-Partner zurückhaben wollen!"

Click to Tweet

Es ist Zeit für einen neuen Lebensabschnitt

Ich weiß, die Zeit kurz nach einer Trennung ist hart. Alles erinnert einen an den Ex-Partner. Du zweifelst an vielem – an dir selbst, an deinen Entscheidungen, manchmal sogar an dem Sinn des Lebens. Aber bessere Zeiten werden kommen. Wenn du loslässt, fühlst, vergibst und weiter nach vorne schaust. Und in dem Ganzen einen gewissen Sinn erkennst. 

Eure Beziehung, eure Trennung, auch deine Sehnsucht und dein Liebeskummer, all das hatte und hat seinen Sinn.

Eine meiner tiefsten Lebenserfahrungen ist:

Jede Trennung und jede emotionale Krise trägt in sich dem Keim des Wachstums. Damit meine ich kein Pseudo-Spirituelles Gerede, sondern eine ganz praktische und irdische Erfahrung. 

Wenn du ein reflektierter und bewusster Mensch bist, der sich stetig weiterentwickeln will, und davon gehe ich aus, sonst würdest du diesen Artikel nicht lesen, dann schließe die Beziehung zu deinem Ex-Partner ab. Frage dich alleine oder mit Hilfe eines Experten, was du aus dieser Beziehung über dich lernen solltest? 

Und dann gehe weiter. Um weiter zu reifen. So wie ich die letzten 2 Jahre, seitdem ich den Kontakt zu meiner Ex beendet habe (du erinnerst dich an die Aufzählung zu Beginn?)

Eine der häufigsten Fragen, die ich mir in den letzten 2 Jahren immer wieder gestellt habe, war: 

Was sollte ich daraus lernen?

Und da gab es eine Menge, wie zum Beispiel, mehr zu mir zu stehen, als Mann dominanter & zentrierter zu werden, ein erfüllteres Leben zu führen und dadurch einer Frau auf Augenhöhe zu begegnen.

Ich lade dich dazu ein, dir ebenfalls diese Fragen zu stellen:

Für was war diese Beziehung gut?
Was wollte meine Seele darin lernen?
Und warum ist es jetzt notwendig, einen klaren Schlussstrich zu ziehen, um weiter gehen zu können?

Je nachdem, wo du stehst in deinem Trauerprozess, kann es sein, dass anfänglich bei diesen Gedanken noch viel Wut und Groll mit hochkommt, und das darf es auch, es gehört zum Verarbeitungsprozess. Irgendwann, mit genügend Abstand, wirst du womöglich sogar Dankbarkeit, Liebe und Frieden bei den Erinnerungen an die gemeinsame Zeit und die erlebten Erfahrungen mit deinem Ex spüren.

Weil nur durch deine(n) Ex, nur durch eure Beziehung, egal wieviel Drama es gab, hast du etwas mehr über dich verstanden. Über das Leben. Über das Wesen von Beziehungen. Über die Liebe. Deine Seele ist daran gereift, gewachsen, und nicht zerbrochen. 

Der jüdische Philosoph Martin Buber prägte den berühmten Satz:

„Am Du werden wir erst zum Ich.“ 

Erst, wenn du vollkommen bereit bist, deine(n) Ex zu vergessen, in Frieden gehen zu lassen, dir selbst zu verzeihen, bist du bereit für eine neue Begegnung. Ein neuer Mann, eine neue Frau, ein neues DU. Eine neue Beziehung, eine neue Partnerschaft.

Ein neuer Lebensabschnitt beginnt und eine neue Beziehung wird kommen!

Gereifter, zentrierter und selbstbewusster wirst du in diesen neuen Lebensabschnitt gehen, dein Herz erneut öffnen und verschenken und auch in dieser Begegnung wieder etwas über dich lernen, was du bisher noch nicht wusstest. Immer weiter, immer tiefer.

Ist es nicht das, wofür du hier bist?

Um dein wahres Selbst immer mehr zu erkennen, zu wachsen und zu lieben?

Doch dafür ist es notwendig abzuschließen und weiterzugehen – ohne deinen Ex-Partner! 

In diesem Sinne wünsche ich Dir viel Mut und Vertrauen, deine(n) Ex zu vergessen und einen neuen Abschnitt auf deiner Lebensreise zu beginnen! 

Wie hast du deinen Ex-Partner vergessen?

 

Dir hat dieser Artikel gefallen? Dann lies mein Buch Der liebende Narzisst: Wege aus der unheilvollen Anziehung zwischen hochsensiblen Menschen und Narzissten. Es wird dich bei dem Thema enorm weiterbringen.

Bilder: unsplash.com

Dieser Artikel ist Teil einer Blogparade auf dem Blog Männlichkeit stärken.

Ich versende meine E-Mails 2-4 Mal im Monat. In jeder E-Mail hast Du die Möglichkeit, Dich wieder auszutragen. Deine Anmeldedaten, der Versand und statistische Auswertungen werden über SendinBlue in Frankreich verarbeitet. Hier findest du weitere Informationen zum Datenschutz.

Veröffentlicht von

www.simplyfeelit.de

Hi, ich bin Oliver: Autor, Coach und ganz Mann. Ich schreibe über Entwicklung, ganzheitliche Männlichkeit und Sensibilität. Als Coach helfe ich Menschen, die sich gerne mal aufopfern, ihre Bedürfnisse wahrzunehmen und durchzusetzen. Nach einer beruflichen Auszeit habe ich heute mit meiner Arbeit meine Leidenschaft und Mission gefunden!

Wie Du zu mehr Selbstwertgefühl in Beziehungen gelangst!

  • Die effektivsten Strategien im Umgang mit Narzissten die sich in der Praxis besonders bewährt haben
  • Du lernst Anzeichen kennen, anhand derer du ganz schnell einen Narzissten erkennst
  • Du erfährst, wie du als Hochsensibler ein stärkeres Ich-Gefühl erhältst und dadurch unattraktiver für Narzissten wirst
  • Der einfache Grund, was deine innere Einstellung mit der Anziehung auf Narzissten zu tun hat
Du hast erfüllte Beziehungen verdient!
Klicke hier um mehr zu erfahren
Das könnte Dich auch interessieren:

2 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Körperhaltung verbessern: 3 Wege zu einem starken Selbstwertgefühl

Schreibe einen Kommentar


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.