Vision

Die Vision dieses Blogs ist es, wertschätzende und erfüllende Beziehungen mit Respekt, Anteilnahme und vor allem aufrichtiger Liebe möglichst vielen Menschen möglich zu machen und sie auf diesem Weg zu unterstützen.


Wir leben in einer Gesellschaft, in der sich zunehmend alles nur noch um das eigene Ich dreht: mehr Erfolg, mehr Leistung, mehr Selbstoptimierung.


Unsere Leistungsgesellschaft hat uns in den letzten Jahrzehnten viel Wohlstand und Freiheit des Einzelnen gebracht – aber auch Schattenseiten wie soziale Kälte, Vereinsamung, Egozentrik, Isolation, Bindungsprobleme.


Wir scheinen in einer narzisstisch geprägten Gesellschaft zu leben, in der es nur noch um die Befriedigung der eigenen Bedürfnisse geht, der Erhöhung des eigenen Ichs. Viele gehen dafür sogar über „Leichen“, indem sie lügen, drohen, manipulieren, fälschen oder schlimmeres, bis sie ihr Ziel erreicht haben.


Auf den Weg zu unserem Wohlstand scheint uns die Fähigkeit echter Anteilnahme – sich in andere Situationen, Bedürfnisse, Gefühle hineinzuversetzen – abhanden gekommen zu sein.


Doch viele Männer und Frauen leiden unter dieser überbordenden Egozentrik zusehends, weil sie schon oftmals als Partner, Freund oder Kollege an Menschen geraten sind, die keine echten Gefühle mehr zulassen können. Sondern alles nur vorspielen, um den anderen in der Hand zu haben. Sie sind an einen waschechten Narzissten geraten.


Dieser Blog, mein Email-Kurs und vor allem mein E-Book Paket sind dafür da, um zu erkennen, wann die Beziehung mit einem Narzissten keinen Sinn mehr macht, das Selbstwertgefühl zu stärken und damit letztlich einen Partner zu finden, der in der Lage ist, echte Liebe und Wertschätzung auszudrücken.


Wenn derart bewusste und liebende Männer und Frauen zusammentreffen, entstehen tolle Dinge: respektvolle und ehrliche Begegnungen, gute Partnerschaften, eine friedliche Gesellschaft.


Ich liebe es jeden Morgen aufzustehen, um weiter daran zu arbeiten, dass diese Vision Realität wird.

Werte

Gemeinschaft

Meine Vision und Wunsch ist es, eine Gemeinschaft aus Männern und Frauen zu kreieren, die motiviert sind, an sich zu arbeiten und sich anderen gegenüber mit ihren Erfahrungen zu öffnen.


Aktuell besteht diese Gemeinschaft aus über 3.000 Menschen.


Eine Plattform zum Erfahrungsaustausch in Form eines Forums ist in Planung.


Findest du interessant?


Dann trag’ dich unbedingt in meinen E-Mail-Kurs ein und bleibe auf dem Laufenden (obendrauf gibt’s viele tolle Tipps im Umgang mit Narzissten).

Eigenverantwortung

Wie sieht eine nachhaltige Veränderung deiner Ausstrahlung auf narzisstische Partner aus?


Dieser innere Wechsel geschieht nur, indem du radikal ehrlich dir selbst gegenüber bist. Die Dinge klar beim Namen nennst.


Wenn du dich gerade in einer Beziehung mit einem Narzissten befindest, oder du in der Vergangenheit immer wieder den gleichen Typ Mann angezogen hast, dann hängt das unmittelbar mit deinem mangelhaften Selbstwertgefühl (Co-Narzissmus) und fehlender Selbstliebe (positiver Egoismus) zusammen.


Deine Beziehungen werden dann eine völlig neue Dimension an Tiefe, Intensität und Verbundenheit erreichen, wenn du Gefühle wie Alleinsein oder Einsamkeit aushalten kannst, mehr zu dir und deinen Bedürfnissen stehst und an dein Umfeld kommunizieren kannst.


Die wichtigste Einstellung, die hinter diesem Blog steht, ist:


Du bist für dein Leben, dein Glück, deine Bedürfnisse und deine Gefühle selbst verantwortlich!

Unterstützung

simplyfeelit soll dir helfen, dich weiterzuentwickeln und dich zu unterstützen. Auf welche Weise du auch immer auf diesen Blog gestoßen bist, vermutlich hast du auf die ein oder andere Art und Weise nach Unterstützung oder Lösungen gesucht. Und ich hoffe, du hast sie hier gefunden.


Du findest hier zahlreiche ausführliche Artikel sowie kostenlose Produkte, die dich auf dem Weg zum Erkennen von Narzissten und mehr Selbstbewusstsein in deinen Beziehungen unterstützen.


Starte jetzt mit meinem kostenlosen Emailkurs und hole dir den Ratgeber „Handbuch für Partner von Narzissten“ gleich mit ab :

Über Mich

Sicher willst du wissen, wer hier eigentlich schreibt? Eine berechtigte Frage, die ich dir herzlich gerne mit den Beweggründen für mein Schreiben und ein paar privaten Einblicken in mein Leben beantworte!


Mein Name ist Oliver Domröse. Ich wurde 1979 in Giessen / Mittelhessen geboren, wuchs dort im Landkreis auf und lebte bis zum Jahr 2012 in Hessen.


Von Hause aus bin ich eigentlich gelernter Industrie- und Versicherungsfachmann. Allerdings habe ich schon sehr früh in meinen diversen Büro- und Außendienstjobs gemerkt, dass mein Leben sich von dem meiner Kollegen deutlich unterscheidet. Die Berufserfahrung, die ich gesammelt hatte, zeigte mir deutlich: Ich will nicht jeden Tag ins Büro fahren und irgendwelche „Routineabläufe“ machen. Und ich will auch nicht gesagt bekommen, wieviel Stunden ich am Tag zu arbeiten habe, und wie viele Tage im Jahr mir für Urlaub, Erholung und meine Vorhaben zustehen.


So rumorte es über Jahre in mir, ich las viel und stellte mir dabei immer wieder die Frage, wie ich am Ende meines Lebens, in den letzten Minuten auf dem Sterbebett, auf mein Leben zurückblicken will: Habe ich wirklich mein eigenes Leben gelebt?


Aus diesem Prozess heraus traf ich dann eines Tages eine weitreichende Entscheidung:


2009 kündigte ich meine unbefristete Arbeitsstelle, löste meine Wohnung auf und begann mit dem Fahrrad und dem Rucksack in der Welt umher zu reisen.


Seit April 2012 bin ich von dieser Auszeit zurück. Im Sommer 2014 erlebte ich eine tiefe Lebens- und Sinnkrise. Erst durch diese Krise bekam ich ein tieferes Verständnis für meine feinfühlige und tiefgründige Natur – und somit für mich selbst. Durch dieses neu gewonnene Selbstverständnis habe ich mich im Frühjahr 2015 dazu entschlossen, mich selbstständig zu machen und einen Blog über Hochsensibilität und Männlichkeit zu eröffnen.


Zum einen, um meine Erkenntnisse an andere weiterzugeben. Zum anderen, um meinen Lebenstraum – unabhängig und selbstbestimmt zu leben – zu verwirklichen.


In dieser Zeit habe ich zunehmend gemerkt, ich muss zunächst innerlich frei werden, bevor ich äußerliche Freiheit überhaupt wirklich genießen kann. Ich war damals ein eher schüchterner und verunsicherter Mensch. Für mich war es immens wichtig, was andere Menschen über mich denken. Am Anfang war meine Selbstständigkeit unglaublich hart und hat unendlich viel Disziplin erfordert, mich täglich zum Arbeiten und Schreiben hinzusetzen. Es gab Tage und Wochen, wo ich mich gefragt habe, warum ich das alles eigentlich mache!


Doch war der Beginn des Schreibens über Persönlichkeitsentwicklung auch der Start in meine eigene Entwicklung als Mann und Mensch. Ich las schon viel darüber in den Jahren, doch nun kam ich ins Tun. Ich begann jeden Morgen zu meditieren und zu schreiben, an meiner Fitness zu arbeiten, mich besser zu ernähren. Vor allem aber setzte ich mich aktiv mit meinen unterdrückten Gefühlen und alten Glaubenssätzen auseinander.


Falls du meine ganze Geschichte lesen willst, klicke hier.


Aufgrund der vielen Zuschriften seit dem Start meines Blogs von überwiegend weiblichen Lesern, wurde ich auf ein bestimmtes Problem aufmerksam gemacht. Ich erfuhr, wie sie als hochsensible Frau immer wieder an ausbeuterische und manipulative Männer gerieten. So veröffentlichte ich im Sommer 2016 meinen ersten Blogartikel über das Thema Narzissmus und Hochsensibilität – und stach damit in ein Wespennest.


Die Resonanz in Bezug auf das Thema Anziehung von Hochsensiblen auf Narzissten war so überwältigend, dass ich im Januar 2017 begann, ein Buch dazu zu schreiben. Im Zuge der ausgiebigen Recherche und eigenen intensiven Auseinandersetzung mit dem Thema erkannte ich drei Sachen:

  • dass gerade hochsensible Frauen aufgrund ihrer großen Feinfühligkeit und Hilfsbereitschaft nahezu die „perfekte“ Partnerin für einen narzisstisch veranlagten Mann sind
  • dass es Grade und Abstufungen von Narzissmus gibt und Hochsensible auch durchaus narzisstisch veranlagt sein können
  • dass es sich bei jeder Form von narzisstischem Verhalten im Grunde immer um eine Kompensation eines mangelnden /fehlenden Selbstwertgefühls handelt

Durch die Recherche zum Thema erkannte ich meine eigenen narzisstischen Tendenzen in gewissen Situationen – und das als bekennender Hochsensibler! Zunächst war ich schockiert. Aber nicht nur das: Durch das neugewonnene Verständnis der Zusammenhänge, und dem schnellen Erkennen von narzisstischen Zügen, musste ich ebenfalls feststellen, dass einige zum Teil selbsternannte Hochsensible, die ich in den letzten Jahren so traf, starke narzisstische Züge an den Tag legten. 


Und dies bis zu einem gewissen Grad auch normal ist. Aber eben auch, dass der Begriff, oder das "Etikett Hochsensibilität", als bequeme Ausrede benutzt werden kann, um sich mit tieferliegenden Problemen, Zweifeln oder Mustern auseinanderzusetzen – wie zB. dem eigenen Narzissmus!


Unter anderem aufgrund dieser Erkenntnis entschied ich mich im Winter 2019, nach über 4 Jahren Erfahrung mit Hochsensibilität und Hochsensiblen, meinen Blog alleine auf das Thema „Partner von Narzissten“ auszurichten!


Ich weiß aus eigener Erfahrung, wie schwer es sein kann, sich einzugestehen, dass man ein brüchiges Selbstwertgefühl hat – und man deshalb narzisstisch veranlagte Menschen fast magisch anziehst.


Nicht wirklich zu wissen, ob der Partner, mit dem man zusammen ist und den man liebt, ein hoffnungsloser Narzisst ist und ob die Beziehung noch zu retten ist? Von einem emotionalen Tiefpunkt zum Nächsten zu kommen.


Dieser Blog möchte dich dabei unterstützen, zu erkennen, wann der Kampf mit einem narzisstischen Partner verloren ist und es im Sinne deiner Selbstachtung besser ist, zu gehen.


Dies ist meine Mission und hierüber wirst du in meinen Artikeln und E-Books einiges erfahren.


Ich glaube fest daran, dass eine Welt, in der wir es schaffen, in unseren Beziehungen wirklich aufrichtig zu lieben, ohne uns selbst dabei aufzugeben, eine bessere Welt wäre. Besser im Sinne von menschlicher, toleranter, wärmer, mitfühlender und freudiger.


Bist du dabei?


Ich danke dir von Herzen dafür, dass du dich für meine Geschichte und meine Vision interessiert hast.



Sichere Dir jetzt den kostenlosen Ratgeber!

  • Ein praktischer Leitfaden für einen erfolgreichen Umgang mit Narzissten!
  • Kann ein Narzisst überhaupt lieben?
  • 2 Dinge, die du über Narzissmus unbedingt verstehen musst!